Termin

31.10.2022, 17.00 Uhr

Kategorie

Konzert

Stadt

Gera

Veranstaltungsort

Johanniskirche

Veranstalter*in

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde, Talstraße 30, 07545 Gera - 0365 800 1265

Webseite

https://kirche-gera.net/2022/10/10/klang-universum/
www.kirchenmusik-gera.de

Musiker*in

Instrumentalisten von ThüringenBarock
KMD Michael Formella | Continuo-Orgel
Heinrich-Schütz-Chor Gera
Marijke Daphne Meerwijk | Sopran
Nora Rutte | Alt
Stephan Scherpe | Tenor
Karsten Müller | Bass
Kantor Martin Hesse | musikalische Leitung

Eintritt

Karten für 17 €, ermäßigt 6 €

 

Kartenvorverkauf

Vorverkauf ab dem 10.10.2022 bei
Brendels Buchhandlung
Gera-Information
Gemeindebüro Talstraße 30

Abendkasse ab 16 Uhr

„Heinrich und Heinrich 2022“ - Klanguniversum San Marco trifft St. Johannis

Raumklang – dieses Phänomen eröffnete Heinrich Schütz ein Universum musikalischer Möglichkeiten. Seine kompositorische Innovation strahlt durch die Jahrhunderte bis in unsere Gegenwart.
Heinrich Schütz war durch seine Aufenthalte in Venedig von der Mehrchörigkeit der Kompositionen Monteverdis und Gabrielis tief beeindruckt, deren Werke er in der Basilica di San Marco kennenlernte.
Das Erlebniskonzert „Klanguniversum" nutzt die räumlichen und akustischen Besonderheiten der St. Johanniskirche Gera, einer großen Hallenkirche mit Emporen, um die Dimension des Raumklanges zu verdeutlichen.
Neben Kompositionen von Heinrich Schütz erklingen Werke von Orlando di Lasso, Johann Bach, Johann Christoph Bach, Johann Sebastian Bach, Jan Pieterszoon Sweelinck und Antenati Costanzo. Alle diese Werke nutzen in unterschiedlicher und jeweils besonderer Weise das räumliche Klanguniversum.

 

Programm

Heinrich Schütz: „O bone Jesu" SWV 471
Orlando di Lasso: „Hollah, welch gutes Echo"
Heinrich Schütz: „Jauchzet dem Herren" SWV 36
Jan Pieterszoon Sweelinck: Fantasia für Orgel
Johann Bach: „Unser Leben ist ein Schatten"
Johann Christoph Bach: „Fürchte dich nicht"
Costanzo Antenati: „La Stella" für zwei Orgeln
Johann Sebastian Bach: „Fürchte dich nicht" BWV 228
Heinrich Schütz: „Magnificat" SWV 468